+43 512 575737 30 office@planalp.at

 Erstellen einer Machbarkeitsstudie und Bestandserhebung als Vorbereitung für die Entwicklung eines elektronischen Flächenwidmungsplanes für das Land Salzburg.

Die Widmung einer Fläche von der Planungsidee bis zur Kundmachung folgt einem langen, mitunter variantenreichen Verfahrensweg. Durch die vielen Beteiligten und deren Zusammenspiel in den einzelnen Phasen des Verfahrens kann dieses komplex und zeitaufwändig sein. Die digitale Verfahrensabwicklung soll alle Beteiligten dabei unterstützen, das Verfahren zu einem rechtlich, organisatorisch und planerisch erfolgreichen Abschluss zu bringen.

Viele Aufsichtsbehörden im deutschsprachigen Raum nutzen bereits digitale Mittel, um dieses Verfahren teilweise oder in seiner Gesamtheit abzudecken. Dabei werden die einzelnen Aspekte des Verfahrens oft höchst unterschiedlich gewichtet. Um die Verfahrensphasen und relevante Betrachtungsaspekte zu identifizieren und so eine erste Grundlage für den Aufbau eines elektronischen Flächenwidmungsplanes zu schaffen, hat Planalp im Auftrag der Abteilung Wohnen und Raumplanung des Amtes der Salzburger Landesregierung eine Bestandserhebung und Analyse derzeit eingesetzter digitaler Flächenwidmungsplan-Systeme durchgeführt.

Um es zu ermöglichen, die unterschiedlichen Systeme zu vergleichen, wurden in einem ersten Schritt die bereits erwähnten Phasen identifiziert.

Phasen des FW Verfahrens - elektronischer Flächenwidmungsplan

Überblick über die Phasen und den Ablauf des Verfahrens

Im zweiten Schritt wurden die unterschiedlichen Betrachtungsaspekte herausgearbeitet.

Aspekte des Verfahrens der Flächenwidmung - elektronischer Flächenwidmungsplan

Aspekte des Verfahrens der Flächenwidmung

Die Phasen wurden unter dann durch das Prisma der verschiedenen Aspekte beleuchtet und beschrieben.

Bei der Analyse wurde darauf Wert gelegt, die Vollständigkeit der betrachteten Systeme zu ermitteln. Diese Vollständigkeit definiert sich durch die Abdeckung und Behandlung der einzelnen Phasen in allen Aspekten. Im Laufe der Analyse kristallisierten sich folgende Schwerpunkte heraus: Bürgerbeteiligung, Datenprüfung (sowohl der Geodaten als auch der Verfahrensdaten) und Verfahrensabwicklung.

Ihr Ansprechpartner

Mag. Klaus Spielmann, MSc.

Klaus_Spielmann

Ingenieurkonsulent für Geographie

+43 512 575737 32
klaus.spielmann@planalp.at

Delegierter in die Bundesfachgruppe für Raumplanung, Landschaftsplanung und Geographie der Bundeskammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten