+43 512 575737 30 office@planalp.at

Geographie

Nahezu alle unserer täglichen Aktivitäten finden an einem konkreten Ort statt, benötigen eine bestimmte Fläche und stehen miteinander in einer räumlichen Beziehung: Wohnen, Arbeiten, Freizeit, Bildung, Mobilität, Ver- und Entsorgung, Leben in Gemeinschaft (Daseinsgrundfunktionen).
Geographische Methoden wie Zählung, Messung, Kartierung, Befragung und digitale Analyse dienen der Erfassung von Bestandssituationen. Sowohl bei der Analyse als auch für die Darstellung der Ergebnisse anhand von Karten und Plänen werden Geoinformationssysteme (GIS) eingesetzt. Entsprechende Analysen stehen häufig am Beginn eines konkreten Planungsprozesses oder bieten eine bedeutende Grundlage für Entscheidungsträger auf Seiten der Projektbetreiber, Investoren und Behörden.
Sehr häufig bestehen in unterschiedlichen Organisationen bereits umfangreiche digitale Datenbestände, die im Hinblick auf die Erfüllung einer bestimmten Aufgabenstellung zusammengeführt (integriert), umgewandelt (transformiert), aktualisiert und auf ihre Eignung geprüft werden müssen.
Wir legen besonders Augenmerk darauf, dass Doppelgleisigkeiten und kostenintensive Mehrfacherfassungen von Daten vermieden werden und Daten auch in unterschiedlichen Systemen und Medien verwendet werden können.
Die folgenden konkreten Aufgabenstellungen aus unterschiedlichen Fachbereichen zeigen beispielhaft Aufgabenstellungen, die von der Planalp ZT-GmbH. für verschiedene Auftraggeber erledigt wurden:

  • Abgleich, Integration und Transformation aller Wege und Straßen des Landschaftsmodells des Bundesamtes für Eich- und Vermessungswesen (BEV) in den GIP-Datenbestand aller österreichischen Bundesländer (im Auftrag des Verbandes der alpinen Vereine Österreichs und des BEV)
  • Ausarbeitung eines Wunschliniennetzes für Radfahrer im Bundesland Tirol (Abt. Verkehrsplanung im Amt der Tiroler Landesregierung)
  • Fußläufige Erreichbarkeit von ÖPNV-Haltestellen in Innsbruck (IVB)
  • Räumliche Grundlagen der Stellplatzverordnung für die Stadt Salzburg auf Basis von Erreichbarkeiten und Flächenwidmung (in Kooperation mit BVR, Stadt Salzburg)

Projektreferenzen